Rekonstruktion der Bibliothek von Sigmund Gossembrot (1417–1493) (Prototyp)

Prof. Dr. Michael Stolz (Universität Bern)

Zurück zur Startseite

München, Bayerische Staatsbibliothek, Clm 3941

Papier 290 Bll. 28,5 × 21,5 cm Süddeutschland (Augsburg, Straßburg) 15. Jh., 2. Hälfte

Benennung durch Gossembrot: ‚albus codex de commenda artium‘ (nach Heidelberg, Universitätsbibliothek, Cod. Pal. germ. 314, Bl. 79r).

Vgl. zur Handschrift den Handschriftencensus und die Seite der Manuscripta Mediaevalia.

Letzte Änderung: 8.1.2021.

Verweise in dieser Handschrift

1r: Inhaltsverzeichnis

1v–12v: leer

13r/v: De inuentoribus artium

Bl. 13r: Verweis: vide in ſophilogio karta .233. et ſequentibus [Jacobus Magnus (Jacques Legrand), ›Sophologium‹); Handschrift nicht identifiziert → Rekonstruktion]
Verweis: [e]t in boccacio preclararum mulierum rubrica .27. de Nicoſtrata ſiue carmente ÿonis regis filia a karta .295. [Boccaccio, ›De mulieribus claris‹; Handschrift nicht identifiziert → Rekonstruktion]
Verweis: vide in uitas ph(ilos)o(phorum) jn ÿpoc(ra)te k(arta) .31. [(Walter Burley), ›De vita et moribus philosophorum‹; Handschrift nicht identifiziert → Rekonstruktion]

14r–20v: ›Eine Vermahnung der geistlichen und weltlichen Stände Deutschlands‹

Bl. 14r: Verweis: Vide de Morte in Exameron Amb(ro)ſij d(e) t(ri)b(us) viu(is) | (et) t(ri)b(us) mo(r)tu(is) ſe alloq(uentibus) a k(arta) .296. [= Budapest, Széchényi-Nationalbibliothek, Codex latinus medii aevi 276, Bl. 252v]
Verweis: (et) i(n) uitas ph(ilosoph)o(rum) | certamen co(r)(poris) (et) a(n)i(m)e damnate i(n) morte a k(arta) 224 [(Walter Burley), ›De vita et moribus philosophorum‹; Handschrift nicht identifiziert → Rekonstruktion]
Verweis: Et in lib(ro) albo ſpiſſo (con)feſſionali text(us) mo(dus) k(arta) 253 [= München, Bayerische Staatsbibliothek, Clm. 27419, Bl. 250v (alt 252v)]
Verweis: Et hanc ibi h(oc) folio depicta(m) mat(eriam) mort(is) vide in ricm(is) latin(is) | (et) wlgarib(us) jn Eſopo wlgari depicto a k(arta) .85. [= Heidelberg, Universitätsbibliothek, Cod. Pal. germ. 314, Bl. 79r]
Bl. 14bv: Verweis: pl(ur)a vide Epitaphia | jn phÿſiologo libro ruſſo | a k(arta) 226. [Physiologus; Handschrift nicht identifiziert → Rekonstruktion]
Bl. 18v: Verweis: Corea(m) mo(r)t(is) p(er) om(nem) ſtatu(m) (et) g(e)n(er)a ho(m)in(um) vide i(n) ÿſopo wlgari d(e)picto a k(arta) .84. [= Heidelberg, Universitätsibliothek, Cod. Pal. Germ. 314, Bl. 79r]
Verweis: vide pl(ur)a epitaphia (et) met(ra) i(n) fi(n)e ruſſi codic(is ) phisiologi [Physiologus; Handschrift nicht identifiziert → Rekonstruktion]

21r: [Versus] De contemptu mundi (Si quis aures …) – Valedictio morituri patris familias – Prosa mortuorum in Extremo iudicio (Dies ire dies illa …) (von Gossembrots Hand)

Bl. 21r: Verweis: vide copioſi(us) de f(a)l(s)i(tate) (et) i(n)fideli(tate) m(un)di […] (et) jn ÿſengario a k(arta) 134. (et) (conue)n(ienter) [Ysengarius; Handschrift nicht identifiziert → Rekonstruktion]

21v: Versus de conflictu virtutum ac vitiorum (von Gossembrots Hand)

21v–22r: Sentenzen (von Gossembrots Hand)

22v: Epitaphium Alexandri – De morte mors – Mors a mordeo dictus … (von Gossembrots Hand)

Bl. 22vb: Verweis: vide jn alano de planctu nature a karta 148 in ſceda .a. [Handschrift nicht identifiziert]

23r–23v: Carmina de brevitate vite (von Gossembrots Hand)

24r–24v: Jakob der Kartäuser, ›De arte bene moriendi‹ – Johannes Nider, ›Dispositorium ad mortem‹ (Auszüge von Gossembrots Hand)

25r–28r: leer

28v–29r: Die Artes mechanicae I (aus der Beschreibung der Bilder in der Prämonstratenserabtei in Brandenburg, von Gossembrots Hand)

29v: (Ps.-)Vergilius: Versus et exemplum de ÿ greco und weitere Notizen (von Gossembrots Hand)

Bl. 29v: Verweis: Item de grammatica et loyca ſciencys vide plus parum in flauio codice de appollogis cirilli a karta .142. [Ps.-Cyrillus, ›Quadripartitus Apologeticus‹ (›Speculum Sapientiae‹); Handschrift nicht identifiziert → Rekonstruktion]
Verweis: et in libro citrino epistularum | poeticalium a karta 116 et 130. [Handschrift nicht identifiziert]


Verweis: Vide d(e) Pitagori x l(itte)ra ÿ i(n) ſophilogio p(ri)mo lib(ro) .2(o). t(ra)c(tatu) (et) p(rimo) ca(pitulo) [Jacobus Magnus (Jacques Legrand), ›Sophologium‹); Handschrift nicht identifiziert → Rekonstruktion]

30r–33v: Die Artes liberales (Exzerpte aus der Beschreibung der Bilder der Prämonstratenserabtei in Brandenburg und weitere Notizen zu den Artes, von Gossembrots Hand)

Bl. 30r: Verweis: D(e) jnventorib(us) ſci(enci)a(rum) vide in ſophilogio p(ri)mi libri p(ri)miq(ue) t(ra)c(tatus) ca(pitulo) 2(o) c(ir)ca fi(n)e(m) (et) in 3(o) ca(pitulo) ſeq(uen)ti e(ius)d(em) | a k(arta) 247 [Jacobus Magnus (Jacques Legrand), ›Sophologium‹); Handschrift nicht identifiziert → Rekonstruktion]
Bl. 32v: Verweis: Applicationem artium ad membra corporis humani vide in vitas philosophorum in apocalipſi alani a karta 157 in metris [(Walter Burley), ›De vita et moribus philosophorum‹; Handschrift nicht identifiziert → Rekonstruktion]

34r–34v: Heinrich von Mügeln, deutsche Strophen über die Artes liberales und weitere Künste (Spruchbuch VII, Str. 281-295) (von Gossembrots Hand)

35r: leer

35v–36r: Die Artes mechanicae II (aus der Bildbeschreibung des Prämonstratenserklosters in Brandenburg, von Gossembrots Hand)

36v–…:

40r–v: De artibus mechanicarum et liberalium depictis (Exzerpt)

Bl. 40v:

Verweis: Jt(em) in ſophilogio ſuo loco vide i(n) r(e)giſt(ro) e(ius)d(em) [Jacobus Magnus (Jacques Legrand), ›Sophologium‹); Handschrift nicht identifiziert → Rekonstruktion]

41r–…:

74r–75r: Lucas de Bitonto OFM, ›Sermones viae et veritatis‹

Bl. 74r: Verweis: vide et lucam de padua in prologo ſuper ſermones quomodo | theoloÿa primatum et prioritatem | teneat omnium ſcientjarum earum|que origo et fundamentum ſit | Habetur in libraria joanni|tarum argentine [Lucas de Padua, ›Sermones‹; Handschrift in der Bibliothek der Johanniter in Straßburg, nicht identifiziert → Rekonstruktion]
Verweis: vide jn Tabula Theolÿe [sic!] ſuo | loco ſcilicet T. ſub theologia | a karta 289. [Handschrift nicht identifiziert]

75v–77v: Sigmund Gossembrot, Brief ad Ludwig Dringenberg

79v–…:

87r–90v: ›Sertum rhetoricae‹ (Anfang)

91r: Notae de dictamine

91v: Zitat aus Alanus ab Insulis, ›Anticlaudianus‹ (V, vv. 471–477)

Bl. 91v: Verweis: in tabula theologie de ſanctis maria . [Handschrift nicht identifiziert]
Verweis: Anticlaudianus alani de antiruffino circa finem quasi codicis quinti libri etc [Handschrift nicht identifiziert]

92r–103r: ›Tractatus rhetoricalis‹

104r–…:

138v: Johannes Gässeler, ›Carmina‹

Bl. 138v: Verweis: vide plura h(uius) Joh(annis) Ceci Carmina in ÿſengario . | a k(arta) 216. [Ysengarius; Handschrift nicht identifiziert → Rekonstruktion]

139r–…:

170r–176r: ›Sertum rhetoricae‹ (Fortsetzung von 87r–90v)

176v–…:

260v: Epitaphia et Versus

Bl. 260v: Verweis: pl(ur)a vide Epitaphia | jn phÿſiologo libro ruſſo | a k(arta) 226. [Physiologus; Handschrift nicht identifiziert → Rekonstruktion]
Verweis: (et) i(n) uitas | ph(ilosoph)o(rum) .290. [(Walter Burley), ›De vita et moribus philosophorum‹; Handschrift nicht identifiziert → Rekonstruktion]

261r–…:

München, Bayerische Staatsbibliothek, Clm 3941, Bl. 13r
(Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek München öffnen)

München, Bayerische Staatsbibliothek, Clm 3941, Bl. 13r