Rekonstruktion der Bibliothek von Sigmund Gossembrot (1417–1493) (Prototyp)

Prof. Dr. Michael Stolz (Universität Bern)

Zurück zur Startseite

Augsburg, Staats- und Stadtbibliothek, 2° Cod. 217

Papier IX + 286 Bll. 21 × 14,5 cm Mitte des 15. Jhs.

Vgl. zur Handschrift die Seite der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg.

Letzte Änderung: 6.7.2020.

Verweise in dieser Handschrift

1r–46v: Sallust, ›De Coniuratione Catilinae‹

47r–129v: Sallust, ›Bellum Iughurtinum‹

130v: Epigrammata

131r–132av: Auctoritates Ex Cathelinaria coniuratione Salustii

133r–142r: Sueton, ›De Vita Caesarum‹

146r–171av: Guarino Veronese, ›De Educatione Liberorum‹

172r: Guarino Veronese, Gedicht

172v–174av: (Ps.-)Vergil, ›Moretum‹

175v–206v: ›Oracula Sibyllina‹

Bl. 175v: Verweis: Vide pl(us) de Sÿbill(is) jn occulto a k(arta) 253 . 273 . 274 . 291 . 294. [Handschrift nicht identifiziert]

Verweis: Et jn Bocacio de Caſib(us) viro(rum) jlluſt(ri)u(m) a k(arta) ret(ro) de Sibilla Cu-|mana. Erithrea. [= Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 36.19 Aug. 2°, Bl. 181r]

207r–238r: Altercatio Peccatoris et Rationis

238v–242av: Computus

243r–249v: Ars praedicandi

Augsburg, Staats- und Stadtbibliothek, 2° Cod 217, Bl. 175v
(Digitalisat der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg öffnen)

Augsburg, Staats- und Stadtbibliothek, 2° Cod 217, Bl. 175v